Dritter Arbeitsmarkt – kritische Begleitung durch Arge Freie

Die Arge Freie begrüßt die Einführung eines Dritten Arbeitsmarktes in München.
Auch in Zeiten eines verstärkten Bedarfs an Fach- und Arbeitskräften haben es Langzeitarbeitslose in München schwer. Kommen gesundheitliche, soziale oder persönliche Probleme dazu, haben leider viele keine echte Chance auf dem regulären Arbeitsmarkt.

Der Dritte Arbeitsmarkt ist ein Werkzeug gegen soziale Ausgrenzung.
Allerdings hat die Arge Freie erhebliche Bedenken, ob die Kennzahlen des RAW geeignet sind, die Maßnahmenqualität der Träger im Bereich MBQ zu erfassen.

Lesen oder downloaden Sie die komplette Stellungnahme der Arge Freie München.

Hier finden Sie dazu einen Beitrag zum Thema im Münchner Merkur vom 23.9.2015

und einen Artikel aus Hallo München.

Zurück