Stabübergabe bei der Arge Freie München

Stabübergabe Arge Freie
Bildnachweis: Michael Nagy/Presseamt München

Mit einem formellen Stabwechsel im Rathaus ist die Federführung der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände (ARGE) von der Caritas an die Innere Mission übergegangen.
Oberbürgermeister Dieter Reiter dankte beiden Verbänden für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit: „Wir haben in den vergangenen Jahren viele Dinge gemeistert, die sehr schwierig waren“. Gemeinsam mit der Stadt hätten die Verbände dafür gesorgt, dass in München ein „intaktes soziales Klima“ herrsche. „Gleichwohl müssen alle Akteure mit ganzer Kraft Hand in Hand arbeiten, um den Schwächeren zu helfen, nicht den Anschluss in unserer Gesellschaft zu verlieren.“

Der Vorstand der Inneren Mission, Günther Bauer, skizzierte die Ziele der ARGE unter der Federführung der Diakonie. Für ihn sei am wichtigsten, den sozialen Frieden in der Stadt zu erhalten. Dabei stehe das Thema „Wohnen“ ganz oben auf der Agenda: „Pflegekräfte, Erzieher und Fachkräfte aller Sparten sollen in der Stadt nicht nur arbeiten, sondern auch wohnen können.“
Weitere Themen seien Bildung, Inklusion und Integration sowie Armutsbekämpfung. Alleinerziehende seien hiervon besonders betroffen, so Bauer.

 

Hier können Sie den vollständigen Text der Pressemitteilung ansehen oder downloaden.

Zurück